Montag, 30. Juni 2014

Schneller Bildversand über FTP-Server

Was ist FTP
FTP wurde eigens für den Dateitransfer entwickelt. Das File Transfer Protokol gibt es seit 1971 und ist damit das älteste und solideste Protokoll des Internets. Seit 1985 hat sich praktisch nichts mehr an den Übertragungsmechanismen geändert. Dieses Protokoll ist dafür optimiert, Dateien schnell und einfach zu transportieren und über eine Authentifizierung zur Verfügung zu stellen. Um einen FTP Login zu realisieren, benötigt man einen FTP Server. Praktisch alle großen Verlage und Redaktionen haben mittlerweile für ihren Bildempfang eigene FTP-Server aufgesetzt.

Die meisten Provider stellen diesen Service nicht zur Verfügung, da dieser entsprechend aufwendig administriert werden muss. Lediglich für den Upload stellen sie einen Account zur Verfügung.

Man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass die Redaktionen auch direkt vom Ort des Geschehens mit Bildern versorgt werden können, Ihre Internetverbindung zu Hause oder im Stadion ist jedoch wesentlich langsamer als die Internetverbindung im Rechenzentrum. Eine normale Internetverbindung (DSL4000) schafft maximal 192 kbits/s. Ein typischer Server im Rechenzentrum schafft 100.000 - 1.000.000 kbits/s.
Doch warum ist dieser Geschwindigkeitsunterschied so relevant? Wäre es nicht am einfachsten, die Bilder direkt vom Laptop an alle Redaktionen hochzuladen? Angenommen ich sende ein 1MB großes Digitalfoto an 50 Redaktionen. Dann gehen also 50MB über meine Internetleitung. Bei einer schnellen Internetanbindung mit 512 kbit/s würden die 50MB dann 13 Minuten dauern.


Aber eigentlich macht es wenig Sinn, über die langsame Leitung jedes Bild 50x hoch zu laden. Denn das einmalige Hochladen unseres 1MB Fotos dauert nur 15 Sekunden. Danach kann dann die Bilddatenbank das Bild 50x kopieren und die Kopien weiterversenden. Weil die Bilddatenbank im Rechenzentrum steht und weit mehr als 100.000 kbits/s zur Verfügung hat, dauert das Versenden der 50 Kopien nur wenige Sekunden.
Weil die Internetverbindung des Servers um ein vielfaches schneller ist als eine normale Internetverbindung zu Hause, wird die Geschwindigkeit des FTP-Versandes immer von Ihrer Internetanbindung abhängen. Durch einen teureren Tarif kann sicherlich mehr Upload-Bandbreite eingekauft werden, aber die schnellste Lösung ist in jedem Fall, einfach weniger über die Leitung zu senden und den Rest an einen Server zu delegieren.

Wie ist das bei E-Mail?

Bei der Entwicklung des E-Mail-Protokolls war man sich dieses Problems schon bewusst, so dass der Versand einer E-Mail immer gleich schnell geht, ganz egal wie viele Empfänger man eingetragen hat. Das FTP-Protokoll dagegen ist schon etwas älter und deshalb in seiner Ursprungsfassung noch nicht so ausgereift. Es gibt technische Tricks und Erweiterungen, um auch bei FTP direkt an mehrere Empfänger zu senden, ohne mehrere Kopien hochladen zu müssen. Aber diese Tricks wurden früher von Hackern verwendet und werden deswegen heute aus Sicherheitsgründen von allen Redaktionen gesperrt.

Es gibt doch immer eine Ausnahme. Wo ist sie?

Ja das stimmt. Nicht in jedem Fall ist der FTP-Versand über eine Bilddatenbank schneller. Wenn Sie Ihre Digitalfotos nur an genau einen Empfänger senden, dann ist die Bilddatenbank um den Bruchteil einer Sekunde langsamer. Aber sobald Sie ein Bild an zwei oder mehr Empfänger senden, ist der Versand über eine Bilddatenbank schneller.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

E-Mail-Adresse: